Premiere – Lesung “Flucht nach Mianshan” mit Florian Greller

Altstädter Bücherstuben
Freitag, den 17.02.2023
um 19 Uhr, Eintritt 7 €
Reservierung in den Altstädter Bücherstuben,
altbue@osnanet.de, 0541-26391

Florian Greller liest aus seinem Thriller “Flucht nach Mianshan”

Der China-Kenner Florian Greller zeichnet in diesem dynamitgeladenen Polit-Thriller ein fiktives Machtgefüge des Riesenreichs, das näher an der Realität ist, als wir es uns möglicherweise wünschen. Ein Muss für alle die eine Affinität zu Asien haben.

Der Student Michael Bergmann wird Zeuge eines bestialischen Mordes in Berlin. Rivalisierende Organisationen aus China liefern sich einen Stellvertreterkrieg auf deutschem Boden. Kurz darauf erhält er das Angebot, in China sein Studium zu beenden. Der idealistische junge Mann sieht die Chance seines Lebens gekommen. Doch für den Verfechter des chinesischen Systems entwickelt sich alles anders: Nicht nur die chinesische Elite ist ihm auf den Fersen, sondern auch andere, die von seinem Wissen profitieren wollen. In einem Land, das voller Geheimnisse steckt, ist nichts, wie es scheint. Um überleben zu können, flieht Bergmann durch ein hochtechnisiertes China, das seine Bevölkerung erzieht und überwacht. Bergmann erfährt von der Untergrundorganisation der „Schatten“, die Identitäten ändern und Menschen vor den zahlreichen Kameras der Staatsmacht verschwinden lassen kann. Eines lernt Bergmann schnell: Jedes System hat Lücken, auch hier.

Portrait:
Florian Greller wurde am 19.04.1980 im Süden Deutschlands geboren und lebt mittlerweile in Osnabrück, wo er heimisch geworden ist. Die Freude am Schreiben entdeckte er nach seinem mehrmonatigen China-Aufenthalt im Jahr 2013. Dort erlebte er im Einsatz als Tutor Land und Leute, und seitdem lässt ihn das Reich der Mitte nicht mehr los. Zunächst brachte er seine Erlebnisse auf Papier, um die Erinnerungen nicht zu vergessen. Dieser Reisebericht wurde als reguläres Taschenbuch über den Diplomica Verlag veröffentlicht. Nachdem China sich innen- und außenpolitisch stark veränderte und die Macht der Partei immer größer wurde, sah Florian Greller die Zeit gekommen, eine zweite Version zu veröffentlichen. Diesmal wurden Erklärungen ergänzt, warum Chinas Machthaber so agieren, warum die Bevölkerung das mitträgt und wie es möglich war, an die Weltspitze zu gelangen. Außerdem wurden die kulturellen Unterschiede zu Europa dargestellt. Während des Schreibens entwickelten sich bereits Ideen für die Geschichte eines Romans. Die Zeit war aber noch nicht reif dafür, da der Autor beruflich stark eingebunden war. Florian Greller hielt zunächst Lesungen ab und bekam durch das Publikum die Bestätigung, dass sein Weg, Autor zu werden, der richtige ist. Das Feedback war durchgehend positiv und Florian Greller hatte nicht nur die Freude am Schreiben entdeckt, sondern auch Gefallen daran gefunden, seine Geschichten einem Publikum näherzubringen. Der Beschluss stand fest und Florian Greller begann, seinen ersten Roman zu schreiben. Der Titel sollte sein: Die Flucht nach Mianshan. Ein Ort, den er in China tatsächlich besucht und der ihn fasziniert hatte. Die Geschichte im Kopf bildete die Grundlage und die Arbeit begann. Auf die Frage, was ihm am Schreiben so fasziniert, erwidert Florian Greller: Das Schöne am Schreiben ist, leere Seiten mit Leben zu füllen. Im Jahr 2021 war die erste Fassung fertig und die Nacharbeiten begannen. Voller Stolz brachte Florian Greller im Jahr 2022 seinen ersten Roman -Die Flucht nach Mianshan- auf den Markt und blickt gespannt auf die erste Lesung.

Florian Greller

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email