Buchrezension “Eine Formalie in Kiew”

“Eine Formalie in Kiew” von Dimitrij Kapitelman Dimitrij Kapitelman erzählt seine Geschichte, von der Migration als Junge in das fremde Deutschland, vom Aufwachsen zwischen zwei Welten und doch dabei heimatlos zu bleiben. Als er nach dreißig Jahren in Deutschland beschließt, seine Heimatlosigkeit mit einer deutschen Staatsbürgerschaft zu beenden, beginnt für ihn die Tortur. Kapitelman erzählt […]

Buchrezension “Wo der Wolf lauert”

Wo der Wolf lauert

“Wo der Wolf lauert” von Ayelet Gundar-Goshen Wie fühlt es sich an, wenn eine Person, die man in und auswendig zu kennen scheint, doch das größte Rätsel bildet? Lilach Schuster, die aus Israel ins Silicon Valley emigrierte, um ihrem Sohn Adam einen sicheren Ort zum Aufwachsen zu bieten, scheint ein perfektes Leben zu führen. Einen […]

Buchrezension “Die Nachricht”

“Die Nachricht” von Doris Knecht Was würden Sie tun, wenn plötzlich anonyme Nachrichten an Sie gelangen, mit Inhalten, die eigentlich nur Ihr privatester Kreis wissen kann? Würden Sie die Affäre Ihres verstorbenen Mannes beschuldigen? So geschieht es Ruth. Ihr Mann verstarb vor drei Jahren bei einem Skiunfall. Die Trauer wird getrübt, denn vor seinem Ableben […]

Buchrezension “Was Nina wusste”

“Was Nina wusste” von David Grossmann Drei Frauen und ein Familiengeheimnis. Vera, ihre Tochter Nina und ihre Enkelin Gili haben ein merkwürdiges Mutter-Kind-Verhältnis zueinander, denn irgendwas scheint zwischen ihnen zu stehen. Als die Matriarchin Vera 90 Jahre wird, beschließt ihre Enkelin Gili ein Film über die Lebensgeschichte der Großmutter zu erstellen. Sie hofft auf Antworten […]

Buchrezension “Die Beichte einer Nacht”

“Die Beichte einer Nacht” von Marianne Philips Das bereits 1930 verfasste Buch, welches erst jetzt ins Deutsche übersetzt wurde, erzählt von der Patientin Heleen, die in eine Nervenheilklinik eingewiesen wurde und nun ihre Lebensgeschichte einer Nachtschwester anvertraut.Aufgewachsen in einer streng protestantischen, kinderreichen Familie, begannen die Schwierigkeiten schon im Kindes- und Jugendalter. Im jungen Erwachsenenalter gelingt […]

Buchrezension “Der Brand”

“Der Brand” von Daniela Krien Die Autorin erzählt meisterhaft von den kleinen Veränderungen, die im Laufe vieler Ehejahre die Beziehung zwischen Rahel und Peter bis zu diesem Punkt gebracht haben, an dem sie sich scheinbar nichts mehr zu sagen haben. Dabei mögen sie sich immer noch und haben zwei erwachsene Kinder. Jeder ist mit seinen […]

Buchrezension “Nur hier sind wir einzigartig”

“Nur hier sind wir einzigartig” von Christine Avel Christine Avel beschreibt in poetischen Bildern die Sommer einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen, deren Eltern Archäologen sind und sich jedes Jahr auf einer griechischen Insel an Ausgrabungen beteiligen. Man spürt den Sand unter den Füßen, riecht die salzige Meeresluft, aber fühlt ebenso die Insektenstiche und die […]

Lyriklesung “Mensch in neuer Neuzeit”

Liebe Freunde der Poësie! Herzlich laden wir euch ein zur Präsentation des Gedichtbandes „Mensch in neuer Neuzeit“ von Monika Joras. Am 30.10.2021 um 14 Uhr öffnet sich für die Eingeladenen die Tür zur Altstädter Bücherstuben in der Bierstraße 37 in Osnabrück der Partnerstadt von Haarlem, NL. Aus Haarlem kommt die musikalische Gruppe „Stuifzand“ angereist die […]

Lesung “Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García”

Moritz Rinke stellt seinen neuen Roman vor Auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen und der Altstädter Bücherstuben stellt der in Worpswede geborene Dramatiker und Essayist Moritz Rinke im Gespräch mit Prof. Kai Bremer, Uni Osnabrück, seinen aktuellen Roman “Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García” vor. Der Roman erzählt die Geschichte des Postboten Pedro, […]