Buchrezension von unserer Praktikantin Jana

„Ingenium – das erste Rätsel“ von Danielle Trussoni

In diesem Thriller geht es um den 32-jährigen Mike, welcher mit 17 ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt und dadurch außergewöhnliche kognitive Fähigkeiten entwickelte.

Das Erstellen und Lösen von komplexen Rätseln werden zu seiner Leidenschaft, die ihm das Leben rettet. Bis diese Leidenschaft dazu führt, dass eine Gefängnispsychologin ihn um Hilfe bittet, ein kryptisches Rätsel einer verstummten verurteilten Mörderin zu lösen. Dies wirft ihn in ein jahrhundertelanges Mysterium, welches eigentlich nie von Menschen gelöst werden sollte.

Das Buch bleibt durchgehend spannend durch gruselig-übernatürliche Elemente und dem Spannungsfeld zwischen den religiösen Ursprüngen des Geheimnisses und der wissenschaftlichen Zahlenwelt, in der Mike seit dem Unfall lebt. Außerdem zieht es den Leser in einen mitreißenden Bann, da man aufgrund der Abbildungen der Rätsel unbedingt miträtseln will.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email