Buchrezension “Acqua Alta”

“Acqua Alta” von Isabelle Autissier.

Eine Katastrophe, die aus der Sicht von drei Familienmitgliedern so unterschiedlich beschrieben und empfunden wird, kann den Leser oder die Leserin nicht kalt lassen. Der Roman rüttelt auf und fasziniert gleichzeitig. Nach dem Lesen des Buches wird niemand mehr beruhigt in unsere Zukunft blicken.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email